7SC77 TK.JPG

Reinhard Kebben, Frank Lau & Hendrik Köster
Motorradrennfahrer

Die WBK-Sicherheitstechnik GmbH engagiert sich im Motorrad- Rennsport mit einem eigenen Rennteam.

Das WBK Racing-Team bestand zunächst aus Reinhard Kebben und Frank Lau.

 

Die beiden Fahrer, Reinhard Kebben (Jahrgang 1960) und Frank Lau (Jahrgang 1967), lernten sich in der Lausitz bei einem 500 Meilenrennen kennen. Sie sind seitdem einige Male verschiedene Rennstrecken gefahren, sowohl zusammen im Team als auch in getrennten Teams.

 

2020 haben Reinhard und Frank den Entschluss gefasst, in Klasse 1 richtige Endurance ein Rennteam zu gründen. 2021 werden sie nun mit dem WBK Racing-Team zum ersten Mal auf die Rennstrecke gehen.

Die Leidenschaft zum Motorradfahren wurde bei beiden Fahrern bereits im Alter von 18 Jahren geweckt. Während Reinhard eher ein Fan der Marke Honda ist, fährt Frank lieber alles was "robust" ist. Sein erstes motorisiertes Zweirad war eine Yamaha XS400. Danach folgten u. a. eine Honda CB750, eine Suzuki GSX1100, eine Suzuki RG500 und bei diversen Rennen außer verschiedenen Suzukis auch Motorräder der Marken Aprilla und Yamaha.

Während Reinhard erst seit 2009 Motorradrennen fährt, ist Frank schon seit 1996 erfolgreich auf verschiedensten Rennstrecken unterwegs. So belegte er bereits einige 1. und 2. Plätze in Hahn sowie einen 1. Platz bei einem 24 Std.- Rennen auf dem Harz Ring. Weitere Erfolge folgten in Oschersleben, Zolder, auf dem Nürburgring, Barcelona, Val de Vienne und Magny Cours. Auch Reinhard hat inzwischen einige gute Platzierungen herausfahren können.

WBK-Shooting-05547.jpg
WBK-Shooting-05681_edited.jpg
DSC_6928_edited.jpg
DSC_6925_edited.jpg

Seit Anfang 2022 ist Hendrik Köster ein weiteres Mitglied des WBK Racing-Teams. Er startet gemeinsam mit Reinhard Kebben im Twin Cup.

Hendrik Köster ist Jahrgang 1989, gelernter KFZ-Mechatroniker und wohnt in Marienheide.

 

Mit grad mal 9 Jahre machte er mit einem Crosser bereits den Wald unsicher. Mit 16 Jahren gings für Hendrik zu ersten Mal als Mechaniker an die Rennstrecke. Sein Ausbilder fuhr die deutsche Seriensport Meisterschaft. Hendrik hat ihn während seiner Ausbildung und darüber hinaus insgesamt 6 Jahre begleitet und unterstützt.

Danach wechselte Hendrik als Mechaniker zum Deutschen Langstrecken Cup wo er bis 2019 blieb. Sein persönliches Highlight, 2017 als Mechaniker bei WM-Langstreckenlauf in Oschersleben.

2016 hat sich Hendrik eine R6 zugelegt und damit an Trainings auf verschiedenen Rennstrecken teilgenommen. Seit 2019 fährt er Pitbike. 2020 und 2021 ist er bei der European Scooter Trophy an den Start gegangen und konnte 2020 Platz 5 und 2021 Platz 6 belegen.

Hendrik war natürlich nicht nur als Mechaniker oder Fahrer auf den Rennstrecken zu Hause, sondern auch mit seinem Motorrad auf den Straßen des Oberbergischen Land und dem Sauerland unterwegs. Reinhard Kebben und Hendrik Köster haben sich 2012 dort kennengelernt und danach regelmäßig immer mal wieder auf den Rennstrecken getroffen.

Ihre Erfolgsgeschichten werden Reinhard, Frank und Hendrik gemeinsam im WBK Racing-Team vervollständigen.

Mehr über das Team erfahren sie unter www.wbk-racing.de.